Förderkreis Brücke zum Baltikum ausgezeichnet

Überraschend wurde der  Förderkreis Brücke zum Baltikum
mit der bronzenen Schwalbe für seine hervorragenden Verdienste bei der Erziehung der Jugend ausgezeichnet.
Skulptur und Urkunde wurden anlässlich des Baltischen Abends in Lübeck, am 23. Oktober 2012, dem Vorsitzenden der „Brücke“ überreicht.
Vierzehn Schülerinnen und Schüler aus Lettland – begleitet von Herrn Maris Brasla, dem Direktor des 1.Staatsgymnasiums Riga, und vom stellvertretenden Direktor des Staatlichen deutschen Gymnasiums, Herrn Gunars Tomass – hatten sich für die diesjährige Studienreise angemeldet.
Herr Tomass betonte bei seiner Ansprache bei der Übergabe der Auszeichnung, die Schwalbe stehe als Symbol für den Frieden und die Verständigung, und er bedankte sich zusammen mit Herrn Direktor Brasla, und im Namen von Frau Direktorin Sandra Sile, für die gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig gab er der Hoffnung Ausdruck, dass die gemeinsamen Begegnungen und Projekte für die Jugend weiterhin wachsen und vertieft werden mögen.
Lübeck wurde dieses Mal als Mittelpunkt und Unterkunftsort der Reise ausgewählt. Nach einem Studien-Informationstag in Hamburg (Ankunft im Airport Hamburg) besuchte die Gruppe außer der Fachhochschule und der Universität in Lübeck, die  Studienorte Kiel und Greifswald. Zehn Fachgebiete standen auf der Wunschliste, darunter „neue“ Gebiete wie: Medizintechnik, Molekular Life Science, Bioinformatik und Nano – Science und  – Technologie.
Um Erfahrungen für die geplanten Studienfächer zu sammeln, waren Termine bei Fach – Dozenten vereinbart, ebenso bei der jeweiligen Allgemeinen Informationsstelle für Auslandsstudenten. So wurde den jungen Leuten nicht nur gesagt, wie sie sich zu bewerben haben, wo und wie Stipendien zu beantragen sind, usw., sie konnten auch mit den Professoren über den Ablauf des jeweiligen Studiums sprechen und ihre Fähigkeiten und Berufswünsche auf die Probe stellen. Frau Nehring – Ansohn und und der Vorsitzende begleiteten die Schüler bei den Terminen. Vom 22. bis zum 27.10. 2012 waren

Baltische Schüler beim Baltischen Abend in der Deutschen Auslandsges. in Lübeck im Gespräch

die Gäste aus Lettland bei uns; es waren sehr erfüllte, spannende Tage, die wir mit einem Theaterbesuch („Viel Lärm um nichts“) beschlossen. Im Mai 2013 werden die meisten von ihnen das Deutsche Sprachdiplom
(DSD II) erhalten und das Abitur machen.
Die Deutsche Auslandsgesellschaft (DAG) mit Sitz in Lübeck – sie wird gefördert vom Auswärtigen Amt der BRD – war diesmal Partner und unterstützte das Programm auch finanziell. Die DAG betreut Deutschlehrer in Skandinavien und im Baltikum und organisiert Besuche in Deutschland. Einige Treffen fanden in den Räumen der DAG statt. Der Geschäftsführer, Herr Herold, lud die Schüler zu lehrreichen Seminaren ein und arrangierte eine Stadtführung. Die Sprachübungen wurden gern angenommen – als eine gute Ergänzung für die nahenden Prüfungen Es ergab sich ein fruchtbares Miteinander, das den Ablauf bereicherte und den jungen Leuten gefiel.

Verliehene Urkunde des Ersten Staatlichen Gymnasiums und des staatlichen Deutschen Gymnasiums Riga

Der Text auf der Urkunde der anlässlich des Baltischen Abends in Lübeck,
am 23. Oktober 2012, in den Räumen der DAG übergebenen Auszeichnung lautet:
Bestätigung: Der Förderkreis „Brücke zum Baltikum“  wird mit dem Preis
des Rigaer Staatlichen deutschen Gymnasiums
Die bronzene Schwalbe für
hervorragende Verdienste bei der Erziehung der Jugend
am 1. Staatlichen Gymnasium Riga,
am  Rigaer Staatlichen deutschen Gymnasium
von 2001 bis 2012 ausgezeichnet
Riga, den 22. Oktober 2012 Direktorin: Sandra Sile
Am Fuß der Skulptur ist auf je einer schmalen Messingplatte
eingraviert:
RV 1. G / Förderkreis „Brücke zum Baltikum“/ RV VG

Abschied vor der DJH Lübeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*