Studienreise 2019

Die „Brücke“ war im Frühjahr 2019 eingeladen, die Feier der Übergabe der DSDII-Diplome (Das Deutsche SpachdiplomII) mit zu erleben, und wir konnten die Gelegenheit nutzen, die Interessenten/innen für eine Studienreise im Oktober zu den Unis in Deutschland kennen zu lernen. Das Abitur wird in Lettland bekanntlich nach dem 12. Schuljahr erteilt. Daher war es wichtig, Schüler/innen, die mit Fach-Dozenten Studienmöglichkeiten und die notwendigen Voraussetzungen für eine Aufnahme an der gewünschten Universität erfahren wollten, ein Jahr vor dem Abitur einzuladen. Erst nach den Sommerferien – mit den neuen Semesterplänen – lassen sich die entsprechenden Dozenten an den Universitäten Hamburg, Kiel und Lübeck für das Wintersemester 2019/2020 konsultieren und Termine mit ihnen absprechen. Auf der Universität begegnet man anderen Gegebenheiten, als in der „beschützten“ Umgebung der Schule, in der alles nach bekannten Regeln abläuft. Der „Förderkreis“ möchte die ersten Schritte zu einem intensiven Studium erleichtern und dazu beitragen, dass der Studienbeginn für die „Neulinge“, die in das Studentenleben entlassen werden, reibungslos verlaufen kann. Für die aktuelle Studienreise wurde die Zeit vom 21. bis zum 25. Oktober 2019 vorgeschlagen und mit den Direktoren der beiden Schulen vereinbart.

Zwar meldeten sich nur 6 Schülerinnen beider Gymnasien an, doch standen bei einigen mehrere (z.Teil unterschiedliche) Studienfächer auf der Wunschliste: Z.B. Medizin, Physotherapie, Marketing, Finanzen, oder Deutsche Sprache und Literatur, Politologie und Philosophie. Das stellte die Organisatoren vor einige Terminprobleme. Begleitet wurden die angehenden Studenten von Frau Gutta Nehring-Ansohn und dem Vorsitzenden.

Sie sind alle nach dem Rundgang müde.

Patricia und Reina genießen die Speicher von Lübeck nach vielen Infos in Hamburg und Kiel, (Deutsche Sprache und Literatur, Philosophie, Politologie)

Sindia neben Karina im Zug nach Kiel (v.l.), für Psycholgie und Mathematik unterwegs

Hanna neben Aline (v.l.) in Erwartung der neuen Infos in Kiel über Medizin und Physotherapie, Marketing und Finanzen

Die freie Zeit nutzten die Schüler, um sich die Städte anzusehen. Soviel wir erfahren haben, sind alle gesund wieder in Ihrer Heimat angekommen und wir hoffen, dass sie von der Studienreise Anregungen und die notwendigen Erfahrungen mitnehmen konnten. Gespannt sind wir auf die berufliche Entwicklung der jungen Leute, mit denen es Freude bereitete, über ihre Zukunft zu sprechen und ihnen für den weiteren Weg Anregungen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*